Das Forschungsnetzwerk Queer Politics wurde von Wissenschaflter_innen der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Universität Wien und der Donau-Universität Krems gegründet um ihre Arbeit zu vernetzen und sichtbar zu machen. Ziel des Netzwerkes ist es, bestehende wie neue politikwissenschaftliche Kooperationen im Bereich von LGBTIQ*-/queeren Politiken zu institutionalisieren und auszubauen. Dadurch soll nicht nur der akademische Austausch in diesem Bereich gefördert werden, sondern auch neue Debatten in der Gesellschaft angestoßen werden.

 

Da es eine breite Palette an Queer Studies gibt, zielt unser Netzwerk spezifisch auf politikwissenschaftliche Forschung zu LGBTIQ*/ queer-politischen Themen. Unsere Forschungsinteressen beinhalten – unter anderem – politische Partizipation, Repräsentation und Organisation sowie politische Einstellungen von sexuellen Minderheiten. Dabei spielt auch Intersektionalität eine wichtige Rolle.

 

Ziele

 

· Auf- und Ausbau eines Forschungsnetzwerkes im Bereich Queer Politics

· Förderung und Vernetzung von Wissenschaftler_innen, die im Bereich Queer Politics arbeiten

· Sichtbarmachung von queerpolitischer Forschung in Wissenschaft und Gesellschaft

 

Aktivitäten

 

· Gemeinsame Website des Forschungsnetzwerks um queerpolitische Forschung sichtbar zu machen

· Kooperationen bzgl. Konferenzen, Publikationen und Forschungsprojekten

· Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Blog oder Queere Forschungsnacht